"Bellis perennis" - die ausdauernde Schöne

Liebe Wildkräuter-Freundinnen und -Freunde,


seit zwei Jahren habe ich, gemeinsam mit meinem Partner einen Hund. Und seit ich den Hund habe, bin ich fast jeden Tag draussen in der Natur, in jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. Das gibt mir die Gelegenheit meine Sinne noch mehr zu öffnen für den Jahreskreis und die immer sich vollziehende Wandlung in der Natur. Im Januar habe ich euch Bilder geschickt von den bizzarre Schönheiten der abgestorbenen Pflanzen, der Goldrute und dem Wiesenbärenklau. Im Januar habe ich euch Bilder geschickt von den bizzarre Schönheiten der abgestorbenen Pflanzen, der Goldrute und dem Wiesenbärenklau im Rauhreif. Wer ganz sicher keine morbide Schönheit ist, ist das Gänseblümchen. Wer ganz sicher keine morbide Schönheit ist, ist das Gänseblümchen.


Das Gänseblümchen ist ganz und gar anderer Natur. Es blüht einfach weiter, das ganze Jahr, selbst unter der Schneedecke.


Erwin Strittmatter hat dazu ein Gedicht geschrieben, das ihr am Ende dieser Wildkräuter-Impulse lesen könnt. Was sonst noch so alles in „Bellis perennis", dem ausdauernd schönem Gänseblümchen steckt und wie es euch zu Freude und Gesundheit dienen kann, davon will ich euch gleich erzählen.Ausserdem möchte ich euch von meinem neuen Lieblingsprojekt berichten: „Wildkräuter-Gästetisch an den schönsten Orten der Schweiz“


Und dann hoffe ich, dass viele von euch mich und die Wildpflanzen in und um mein neues Zuhause, in der Alten Mühle/Muri besuchen kommen. Es gibt in diesem Jahr einige schöne Gelegenheiten dazu.   ...also los geht`s:




Wildkräuter-Gästetisch

an den schönsten Orten der Schweiz


DozentInnen und AbgängerInnen der Empowerment for Life Wildkräuterschule laden euch zu sich nach Hause ein und kochen für Euch von der Natur direkt auf den Teller. Lasst euch verzaubern und zu neuen Geschmackserlebnissen verführen. Geniesst dabei das persönliche Ambiente und die besondere Ästhetik einer gesunden und schmackhaften Wildkräuterküche.



Wir starten das Wildkräuterjahr mit dem "Wildkräuter-Gästetisch im März" (am Samstag 28.03.2020 in der Alten Mühle in Muri AG) (4-Gang Wildkräuter Frühlingsmenü: Eine Rhapsodie aus Gaumenlust, Augenfreuden und Ohrenschmaus.)


Mehr dazu und fünf weitere Wildkräuter-Tavolatas von März bis Oktober: HIER



Bellis Perennis, das Gänseblümchen


oder wie es im Volksmund heisst: Maßliebchen, Tausendschön, Augenblümchen, Sonnentürchen, Himmelsblume, Marienblümchen, Margritli, Wasserbürschtli, aus der Familie der Asteraceae, deren Namen bedeutet: „strahlend wie ein Stern“.


Das Gänseblümchen ist klein. Es hat eine Wuchshöhe von ca. 4-15 cm, deshalb konnte es sich erst so richtig ausbreiten, als man begann Wiesen zu beweiden oder Rasen zu mähen und damit seine grösseren Konkukurrenten in Zaum zu halten.


Wie viele andere heliotrope (sich der Sonne zuwendende) Korbblütler, folgt die Blüte des Gänseblümchens dem Sonnenstand von Ost nach West. Bei Dunkelheit und Regen schließen sich die Blüten, um sich dann wieder der Sonne entgegenzustrecken. Sie bewahren ihre Wärmekraft in der geschlossenen Blüte selbst unterm Schnee, um sofort blühen zu können, sobald die Sonne scheint. So überwindet das Gänseblümchen die Kälte und erträgt Temperaturen bis zu 15 Grad minus.


So klein es ist, in ihm steckt die Kraft von Regeneration und Vitalität.


Es ist wie ein Stehaufmännchen, wird es niedergetreten, so richtet es sich gleich wieder auf. Daher

kommt auch der Bezug zur Verwendung von Gänseblümchen in Form von Hömöopathie oder Tinkturen bei tiefen seelischen Verletzungen und Missachtung von Grenzen. Besonders bei Kindern soll es gut wirken.


Kinder lieben das Gänseblümchen. Vielleicht weil von ihm etwas Unschuldiges, Einfaches und Bescheidenes ausstrahlt. Man könnte sagen, es leuchtet in kindlicher Naivität und Selbstverständlichkeit. Es drängt sich nicht auf, aber wer es sieht, dem schenkt es Freude.


Auch Kräuterpfarrer Johann Künzle schätzte das Gänseblümchen als Kindermedizin. Er schrieb in seinem großen Heilkräuterbuch: … „eine Prise Maßliebchen soll man jeder Mischung Kindertee beifügen; es hat es in sich, Kindern, die trotz guter Kost nicht gedeihen wollen, auf die Beine zu helfen.“


Oft helfen Mittel, die für Kinder gut sind auch den älteren und betagteren Menschen. Ich nenne dir eine vegetarische Gänseblümchen-Hühner-Suppe, die übrigens sehr lecker schmeckt. (zum Rezept)


Wie die ganze Familie der Korbblütler hat das Gänseblümchen eine starke Beziehung zum Thema Verletzungen, auch auf der äusserlichen Ebene. Die meisten kennen „Bergwohlverleih“, besser bekannt als Arnika. Aber auch die Ringelblume, die Kamille, die Schafgarbe und eben das Gänseblümchen helfen bei äußeren Verletzungen, also Folgen von Unfällen oder Gewalteinwirkung wie Stürzen, Stößen oder Schlägen. Was hilft ist eine äußere Behandlung mit den Pflanzen selbst oder deren Tinktur. Innerlich kann die Heilung, wie die Neubildung des Knochens, oder die Resorption von geronnenem Blut (im Falle eines Hämatoms) durch homöopathische Anwendungen

dieser Pflanzen unterstützt werden. Bei der inneren Einnahme werden auch seelische Anteile der Verletzung wie Schock, Schreck oder Wut positiv beeinflusst.


In den Blüten und Blättern des Gänseblümchens finden sich Saponine, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide, Schleimstoffe, Vitamin C, ein wenig ätherisches Öl, organische Säuren und Mineralstoffe. Erstaunlich: das Gänseblümchen besitzt einen deutlich höheren Mineralgehalt an Magnesium, Calcium, Eisen und Phosphor als z. B. der heilkräftige Löwenzahn.


  • Das Kraut als Tee zubereitet eignet sich gut für Kinder mit Husten und Erkältung,

  • Hauterkrankungen, bei Schwächezuständen und besonders zur Wundheilung.

  • Die übliche Teekur ist 3 Tassen Tee pro Tag.


Mit so vielen guten Inhaltsstoffen ist das Gänseblümchen natürlich auch in der Küche ein echtes Superfood. Wir verwenden dabei die Blüten, aber auch das Kraut. Wenn wir geschlossene Gänseblümchen streuen, staunen wir wie sich die Gänseblümchen vor unseren Augen öffnen. Ein kleines Wunder, das wiederum das Herz lachen lässt.


Gänseblümchen Sonnenkraft und Leckerbissen in der Küche.


Entsprechend seiner sekundären Inhaltsstoffe wissen wir, dass das Gänseblümchen dem Magen nützt und als Leber- und Gallenmittel Lebensfreude und Bekömmlichkeit schenkt. Also essen wir Gänseblümchen. Die frischen, freundlichen Blüten eignen sich sehr gut als Brotbelag oder als Dekoration von Kräuterbutter, Grünen Suppen, Gemüsen oder sogar Kräuterlimonaden. Die jungen Blätter schmecken leicht nussig wie Feldsalat. Im Verbund mit Löwenzahnblättern, Schafskäse, Salz, Pfeffer, Essig und Öl machen Gänseblümchenblüten und –blätter im Salat Appetit und laxieren den harten, geblähten Bauch. Sie regulieren die Blutfettwerte, reinigen die Lymphe und verbessern die Mineralstoffversorgung.


  • „Falsche Kapern“ aus Gänseblümchenknospen


Zur Konservierung können die frischen Blütenknospen in mildem Essig und einer Prise Salz aufgekocht werden und noch warm in Gläser abgefüllt werden. Nach 1 bis 2 Wochen sind sie gut. Sie lassen sich wie echte Kapern verwenden sind leckere Antipasti.


Zu guter Letzt: die Vermehrung der Gänseblümchen besorgt nicht nur der Wind, der ihre Samen verweht, sondern auch Kühe und Schafe helfen mit. Die Keimfähigkeit der Samen bleibt trotz des Passieren des Verdauungstrakts der Tiere erhalten.


So hat das Gänseblümchen seinen Namen der „ausdauernden Schönen“ ein weiteres mal verdient. Es geht, wenn es sein soll, auch durch den Kot (um nicht zu sagen, die "Scheisse"), um dann wieder bescheiden und selbstverständlich schön zu strahlen.


** Bravo Gänseblümchen **


Quelle:

www.nhv-theophrastus.de




Wildkräuterkochkurse

in und um die Alte Mühle in Muri AG, dem Bachtobel und den Biohof Söriken


Neben dem Kennenlernen und Entdecken von essbaren Wildpflanzen sind es einfach „lässige“ Tage mit tollen Menschen, schöner Atmosphäre und leckerem, gesunden Essen. Bei der Zusammenstellung der Menüs achte ich auch darauf, dass ich euch immer wieder etwas Neues biete, was ihr auch Zuhause umsetzen könnt. Also, kommt neu oder mal wieder vorbei und besucht mich, in meinem neuen Zuhause in der Alten Mühle in Muri.


Wer schon einmal bei einem Wildkräuterkochkurs dabei war, bekommt 25,- CHF Rabatt auf einen der nächsten drei Murianer Wildkräuterkochkurse:



Super Angebot:

Und weil ich Lust heute Lust habe grosszügig zu sein: Wer alle drei Kurse: Frühling, Sommer und Herbst, besuchen möchte, bekommt drei Murianer Wildkräuterkochkurse zum Preis von zwei. Ich freue mich auf euch!


Ich freue mich auf euch!



Die Gänseblume - ein Gedicht von Erich Strittmatter


„Manchmal wünsch ich mir die Kraft einer Gänseblume. Im Garten raschelt das Apfelbaumlaub; in den Nächten hat es schon Fröste gegeben. Wiesen- und Wegblumen sind erfroren. Im dürren Fallaub blühn Gänseblumen, winzige Sonnen mit Blütenblatt-Strahlen. Der Schnee fällt, und er bleibt lange liegen. Die Ponys scharren im Apfelgarten: Im erfrorenen Gras blühn die Gänseblumen. Der Frühling, es taut, und der Schnee verschmilzt. Am feuchten Wegrand blühn Gänseblumen. Schneeglocken sprießen an warmer Hauswand. Sie mühn sich, weiße Blüten zu treiben. Die Gänseblumen blühn schon lang. Sie blühten im Herbst, und sie blühten im Winter, sie blühten beim Frost und unter dem Schnee. manchmal wünsch ich mir die Kraft einer Gänseblume.“




Alles Liebe und viel Freude in der Natur. Lass dich beschenken und überlege doch auch ruhig mal,was du zurück schenken möchtest. Darum wird es u.a. in den nächsten Wildkräuter-Impulsen gehen: "Geben und Nehmen in Einklang mit der Natur".


In Vorfreude auf den nächsten Hundespaziergang und auf unsere baldigen Begegnungen.


Herzlich Stefanie

Abonniere hier meine Wildkräuter-Impulse

Trage hier deine e-Mail-Adresse sowie deinen Namen ein und erhalte von Zeit zu Zeit interessante Informationen und Termine zu Wildkräutern per Mail.

DATENSCHUTZ  |  IMPRESSUM  |  KONTAKT

© 2020 wildkraeuterkueche.ch
Mail an: kontakt@wildkraeuterkueche.ch


Weyermühlestrasse 11, 5630 Muri AG, Schweiz

  • White Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon